MeisenmaxX Home
Heimkino Bau
Heimkino Komponenten
Beamer
Leinwand
AV-Receiver
BluRay Recorder
Lautsprechersystem
PC
Mobiliar
Programm
Filmwunsch melden
Tipps und Links
Downloads
Intro Medley
Demo "King Kong"
Galerie
Kontakt-Formular
Sitemap

SANYO PLV-Z4000

Ich habe lange nach einem HD-Beamer gesucht, der auf der einen Seite mein Portemonnaie nicht auseinander sprengt und auf der anderen Seite ein perfektes Bild liefert. Ich glaube solche Gedanken sind nicht ungewöhnlich. :-)

Beamer bekommt man von 400 - 42.000 Euro. Eine große Spanne...ok, also max. zwischen 1.000 und 2.000 Euro, da muss was gehen...

Letztendlich hab ich mich dann für den SANYO PLV-Z4000 entschieden und wurde nicht enttäuscht. Der Beamer sieht zwar nicht besonders modern aus aber das war mir auch total egal. Hauptsache schwarz, damit er sich nicht farblich so vom Sternenhimmel abhebt.

Der Beamer liefert ein perfektes Bild in HD. Meinen ersten Test hab ich vor dem Kino-Umbau (das war ursprünglich das Zimmer meines Sohnes bis zum Auszug) an einer beige-farbenen Rauhfaser-Tapete gemacht. Dazu hab ich eine DVD in das Notebook meines Sohnes gesteckt und den Beamer per analogem RGB-Kabel verbunden. Und selbst mit den Fabrikeinstellungen auf einer Rauhfasertapete am RGB-Port lieferte der Beamer schon ein beeindruckendes Bild.

Am HDMI-Port auf der Celexon-Leinwand ist das Bild wirklich atemberaubend klar und deutlich. Ein hoher Schwarzwert des Beamers hilft dabei! Der PLV Z4000 entfaltet sein volles Können in einem abgedunkelten Raum. Ich habe schon Rezensionen gelesen, in denen stand, dass der Beamer bei vollem Tageslicht im Wohnzimmer etwas schwachbrüstig ist. Ich kann das nicht beurteilen, da ich ihn eh nur bei wenig Außenlicht oder im Dunkeln betreibe. Allerdings muss man den Beamer ein wenig selber konfigurieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Dieser Beamer war einhundertprozentig die richtige Kaufentscheidung und ist eine klare Kaufempfehlung!

 

Bedienungsanleitung und technische Spezifikationen zum Download

Achtung:
An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis für die Wahl des Beamers. Nicht alle Beamer passen zu den Ausmaßen des eigenen Heimkinos. Die Lens-Shift-Funktion der Beamer passt nicht immer zu den eigenen Raum-Maßen. Diese bestehen aus Leinwandbreite und Höhe, Höhe der Leinwand an der Wand, Abstand des Beamers zur Leinwand und der Höhe, in der der Beamer montiert ist, selbst.

Man muss also vor der Wahl des Beamers prüfen, ob dieser vom geplanten Befestigungsort aus auch die Leinwand einhundertprozentig formatfüllend befeuern kann!

Ich denke mittlerweile über einen 3D-Beamer mit Shutterbrillen-Funktion nach. In der Preisklasse bis 2000,- Euro ist der Mitsubishi HC7800 derzeit eindeutig der beste Beamer auf dem Markt. Leider kann ich diesen aber aufgrund der o. a. Problematik nicht im MeisenmaxX verwenden. Er würde mit der Projektion immer mindestens 30cm unterhalb der Unterkante der Leinwand liegen. Ich muss mich also nach einem anderen umsehen.

Vielleicht ist das der Hinweis für mich auf einen bezahlbaren 4K-Beamer zu warten. Derzeit liegt der SONY VPL-VW1000ES aber noch bei ca. 18.000,- Euro - ein bisschen teuer, mal sagen... ;-)

MeisenmaxX  | info[at]meisenmaxx{dot}de